Pools

Spätestens, wenn der Kalender den Sommer beweist und selbst beim Nichtstun der Schweiß den Rücken hinunterläuft, kommt bei Pächtern und Eigentümern von Gartenland, der Wunsch auf, einen Pool zu besitzen.
Wenn grundsätzlich die Möglichkeit besteht, kommt keiner umhin in den Baumarkt zu gehen und nach einem Pool zu schauen, oder im Internet zu stöbern und sich von der Auswahl beeindrucken zu lassen.
Wenn die endgültige Entscheidung getroffen ist, einen Pool zu kaufen, kommt sie: Die Qual der Wahl und mit ihr alle Fragen, die man haben kann. 

Welche Pool-Arten gibt es?

Egal ob vor oder nach der endgültigen Entscheidung sich einen Pool anzuschaffen, die Frage, welche Art Pool es werden soll, wird früher oder später aufkommen. Im Großen und Ganzen kann man zwischen drei Arten von Pools unterscheiden, welche sich preislich sowie in ihren Eigenschaften sehr differenzieren.

Quick-Up-Pool:

Quick-Up-Pools sind eine hervorragende Möglichkeit um für kleines Geld großen Badespaß zu haben. Dabei muss nicht mal auf einen großen Pool verzichtet werden, denn selbst Modelle mit mehreren Metern Durchmesser und einem knappen Meter Tiefe gibt es preislich noch im zweistelligen Bereich.
Zusätzlich haben Quick-Up-Pools den Vorteil, dass sie im Grunde sehr einfach und schnell aufzubauen gehen. Was wiederum schwierig aber auch Bedingung eines jeden Pools ist, ist der Grund, auf dem der Pool aufgebaut wird. Dieser muss möglichst eben und gerade sein. Steine, Stöcke und andere spitze oder scharfkantige Gegenstände müssen vorher entfernt werden, da sonst die Gefahr besteht, dass der Pool beschädigt wird. Am sichersten ist es, wenn der Boden unter dem Pool zusätzlich mit Vlies oder einem anderen schützenden Material ausgelegt wird.
Ist der unaufgebaute Pool ausgelegt, wird der Ring mit Luft aufgeblasen. Anschließend kann das Einlassen des Wassers beginnen.
Während der Pool sich mit Wasser füllt, sollten immer wieder noch bestehende Falten aus dem Poolboden gestrichen und gezogen werden. Durch den steigenden Wasserstand hebt sich auch der Luftring an, was wiederum auch die Poolwände sich nach und nach aufstellen lässt. Strafft sich die Polyurethan-Folie unter dem Luftring, ist der Pool ausreichend befüllt.

Je nachdem wie man es möchte, gibt es Quick-Up-Pools einzeln oder im Set mit Filterpumpe, Plane sowie, je nach Größe, einer passenden Poolleiter.
Auch einzeln gibt es einiges an Zubehör, welches teilweise ausschließlich für entsprechende Quick-Up-Pools verwendbar ist.

Generell kann man den Quick-Up-Pools aber auch nur eine geringe Lebensdauer zugestehen. Da der Luftring, welcher die Poolwände oben hält, sehr empfindlich ist, kann es durchaus vorkommen, dass ein darauf landender großer Vogel, ein neugieriger Hund oder unvorsichtige Kinder diesen schnell beschädigen.

Stahlrohrrahmenpool:

Stahlrohrrahmenpools sind Pools, die ein Gestell aus Stahlrohren haben. Dieser Rahmen hält die Poolfolie aufrecht und sorgt dafür, dass das Wasser zuverlässig gehalten wird. Derartige Pools erfreuen sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit, da sie stabiler sind als Quick-Up-Pools, aber auch preislich für den kleinen Geldbeutel geeignet sind.
Beim Aufbau müssen die Falten gut aus der Folie gestrichen werden. Da Stahlrohrrahmenpools sehr stabil sind, können sie auch etwas in den Boden eingelassen werden. Aufgrund der freistehenden Stahlrohrbeine kann das Becken auch mit Holz, Folien oder anderem Material verkleidet werden.
Ähnlich wie Quick-Up-Pools gibt es Stahlrohrrahmenbecken einzeln oder im Set, mit verschiedenem Zubehör.

Stahlwandpool:

Stahlwandbecken sind der Klassiker schlechthin und waren früher das, was neidische Blicke der Nachbarn eingebracht haben.
Auch heute erfreuen sie sich noch größter Beliebtheit, werden aber häufig wegen schmalen Geldbeuteln für Quick-Up-Pools oder Stahlrohrrahmenbecken im Laden gelassen.
Stahlwandbecken sind deutlich teurer als andere Pool-Arten, lohnen sich aber in Sachen Langlebigkeit. Gut gepflegt kann ein Stahlwandpool locker über 10 oder gar 20 Jahre alt werden. Diese Art Pool ist außerdem besonders robust und kann komplett im Boden versenkt werden.
Der Aufbau ist aufwendiger als bei anderen Pools aber einmalig. Im Winter kann der Pool stehengelassen werden, ein Abbau ist also nicht nötig. Es ist aber anzuraten, den Pool dann mit einer großen Plane zu schützen.
Wie alle anderen Pools auch, gibt es Stahlwandbecken einzeln oder im Set.

Wie viel kostet ein Pool?

Neben der Pool-Art an sich spielt in Sachen Preis auch das Zubehör und die Größe des Pools eine wichtige Rolle.
Kleine Versionen des Quick-Up-Pools gibt es bereits ab etwa 30 Euro, während sehr große Versionen mit 5-6 Metern Durchmesser und einer beachtlichen Tiefe durchaus auch tiefer in die Tasche greifen können, besonders dann, wenn es sich um ein Set handelt. 200 Euro kann man dann schnell ausgeben, hat aber auch anschließend gefühlt ein halbes Schwimmbad im Garten.
Das äußere Maximum kann mit Stahlwandbecken erreicht werden, wenn diese sich im Set und in der 8er Form befinden und eine Länge von 6 Metern oder mehr aufweisen. Die Tiefe kann hier auch recht weit greifen und für ein richtiges Badeerlebnis sorgen. Geht man hier ans äußerste, kann so ein Becken durchaus mehrere tausend Euro kosten.

Noch teurer sind Pools, die fest installiert in den Boden eingelassen werden. Es gibt riesige Varianten für große Gärten, die aber nur im Fachhandel erhältlich sind. Diese Pools bilden eher die Ausnahme und schlagen mit einigen Tausend Euro ein großes Loch in die Familienkasse.

Auf diese Dinge sollte man vor dem Kauf eines Pools achten:

Material:

Die gängigsten Materialien für Poolfolien sind PVC (Polyvinylchlorid) und PU (Polyurethan). Zusätzlich gibt es Verkleidungsmaterial wie Stahl, Holz oder Kunststoff. Diese Materialien tragen zur Wertigkeit und Langlebigkeit der Pools bei. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile, daher sollte vor dem Kauf abgewogen werden, welches Material sich für die eigenen Umstände am besten eignet.

Montageaufwand:

Der Montageaufwand ist bei den verschiedenen Pool-Arten sehr unterschiedlich. Zwar kann man meist jemanden fragen, der beim Aufbau behilflich ist, aber nicht jeder hat die Möglichkeit dazu. Außerdem benötigen verschiedene Pools auch verschiedene Vorbereitungen.
Ein Quick-Up-Pool ist generell umstellbar und kann theoretisch ständig umgestellt werden. Ein Stahlrahmenbecken sollte aber in der Regel immer am gleichen Ort bleiben, deswegen sollte dieser Ort nicht nur sehr gut überlegt sein, sondern auch entsprechend vorbereitet werden. Will man den Pool nicht versenken, sollte man dennoch den Boden angleichen, damit der Pool am Ende geradesteht. Am besten füllt man dann auch etwas Sand ein und legt eine Schicht Vlies zur Schonung des Beckenbodens obendrauf.

Design und Form:

Am gängigsten ist die simple runde Form, es gibt aber auch rechteckige sowie 6eckige Pools. Stahlwandbecken und Pools, die fest montiert werden, kann man auch in der 8er-Form kaufen.

Pflege und Wartung:

Verschiedene Materialien benötigen verschiedene Pflege und verschiedene Pool-Arten benötigen eine unterschiedliche Wartung. Es kann durchaus variieren, am pflegeleichtesten sind aber Stahlwandbecken, die nicht viel mehr als eine regelmäßige Reinigung benötigen.

Pool Zubehör:

Verschiedenes Zubehör ist nötig oder einfach nur Luxus. Selbst benötigtes Zubehör kann variieren und sich in seiner Art unterscheiden.

- Filterpumpe

Es gibt Kartuschenpumpen sowie Sandfilterpumpen. Kartuschenpumpen sorgen bei kleinen Pools für sauberes Wasser, indem sie das Wasser einsaugen, durch eine Kartusche filtern und anschließend das gereinigte Wasser wieder ausstoßen. Da die Filter sich aber schnell zusetzen und häufig getauscht und gereinigt werden müssen und solche Filterpumpen oft auch keine ausreichende Durchflussmenge haben, sind sie für große Pools nicht geeignet. Diese benötigen dann eine Sandfilterpumpe, bei welcher der Sand die Filterfunktion übernimmt. Diese Filterpumpen haben in der Regel eine sehr hohe Durchflussmenge und müssen nur selten gereinigt werden.

- Leiter

Ab einer bestimmten Wassertiefe wird eine Leiter zum Aus- und Einsteigen in das Wasser benötigt. Hierbei ist darauf zu achten, dass im Boden eingelassene Pools eine andere Leiterart benötigen als Pools, die nicht in den Boden eingelassen sind. Beim Kauf sollte also bereits überlegt werden, ob der Pool in den Boden eingelassen werden oder freistehend sein soll.

- Abdeckplane

Zum Sauberhalten und als Schutz für Tiere die in den Pool fallen, ist eine Abdeckplane von großem Vorteil.

- Bodenplane

Eine Bodenplane kann als Alternative zu Vliesstoff verwendet werden und schützt die Bodenplane vor rauen und spitzen Gegenständen, die die Poolfolie beschädigen könnten.

- Pool-Chemie:

Ob Chlor oder andere Mittel, oftmals sind diese Sachen nötig um das Poolwasser lange klar und sauber zu halten.

- Kescher

Ein Kescher ist dabei behilflich die Wasseroberfläche sauber zuhalten und kann praktisch sein, um etwas aus dem Wasser zu fischen, was hineingefallen ist.

- Boje, Thermometer, etc.

Bojen für Chlor-Tabletten, Thermometer zum Messen der Wassertemperatur, Oberflächen-Skimmer zum Suberhalten der Wasseroberfläche mit der Filterpumpe – es gibt viel Zubehör welches ein Kann, aber kein Muss ist.

ALDI Pool Angebote

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Coole Pools zu Lidl-Preisen

Sommer, Sonne, Wasserspaß: Was liegt näher als Badeurlaub im eigenen Garten? Der Lidl Discounter bietet, wie die ALDI Nord und Süd Discounter, Swimmingpools für Klein und Groß plus Zubehör.

Weiterlesen: Lidl Pool 2020 Angebote und Zubehör für den Wasserspaß im Garten

ALDI Family Swimmingpool Angebote 2020

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Der Traum vieler Gartenbesitzer ist es, irgendwann einen eigenen Swimmingpool zu besitzen. Zumeist werden diese Träume rasch wieder beiseite geschoben, denn die Anschaffungskosten sprengen oftmals das verfügbare Budget. Es gibt aber auch Alternativen- und so hat der Aldi Nord sowie Süd Discounter passend zur Sommerzeit die ersten sehr günstigen Pool Alternativen im Angebot. Vom richtigen Familypool bis hin zu einem Planschbecken für Kinder ist im Sortiment immer etwas zu finden.

Weiterlesen: ALDI Swimming-Pool Angebote erst 2021 wieder - hier gibt es Alternativen

Aldi Intex aufblasbarer Whirlpool im Juli 2020 im ALDI Süd

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Sommerzeit ist Badezeit - und da muss es nicht immer das Meer oder ein See sein - ein Swimmingpool im eigenen Garten tut es oftmals auch. Oder wie wäre es sogar mit einem Whirlpool? Zu teuer? Ach was, es gibt doch sogar schon aufblasbare Whirlpools wie den Intex Spa Whirlpool im Aldi für nur 379 €.

Weiterlesen: ALDI Intex Whirlpool ab 02.07.2020 für 399 € im Angebot

Intex Pools

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

für drinnen und draußen im Angebot und und gehört zu den größten Herstellern. Die verschiedenen Pools zeichnen sich durch ihre Qualität, das ansprechende Design wie auch die Materialauswahl aus. Viele Modelle punkten zudem mit ihrem erleichterten Aufbau, der auch ohne Vorkenntnisse selbst vorgenommen werden kann. Zusätzlich bietet Intex Zubehör für die Wasserpflege. Sauberes Wasser garantiert frischen Spaß und jahrelange Freude.

Weiterlesen: Intex Pools - Übersicht und Angebote